Bergische Buchhandlung

 Lesetipp der Woche

Ernest van der Kwast: Fünf Viertelstunden bis zum Meer

Verlag: Btb
ISBN: 978-3-442-71419-3
Preis: 9,99 €
Bestellen

Gerade noch rechtzeitig zur Urlaubszeit ist dieser zauberhafte kleine Roman als Taschenbuch erschienen.


Der achtzigjährige Ezio lebt ein einsames, aber doch zufriedenes Leben in der  Südtiroler Stadt Bozen.
Hierhin hat ihn das Leben als junger Mann geführt und hier hat sich Ezio seinen Lebensunterhalt als Apfelpflücker und Melker verdient.
Seine Geschichte beginnt im heißen Juli 1945. Der Krieg ist aus und endlich können die Menschen  ein bisschen aufatmen und versuchen das Leben wieder zu genießen.
Täglich wandert der junge Ezio mit seinem Bruder vom süditalienischen Lecce aus ganze 8 Kilometer zum Strand von San Cataldo.
Und wie alle junge Männern haben die beiden natürlich nur eins im Sinn: Mädchen.
Es ist die Zeit des Mangels und der Bikini noch lange nicht erfunden, so dass es durchaus vorkommen kann, das sich eine junge Frau mit ihren Schwestern einen Badeanzug teilen muss.
Genauso ist es bei Giovanna. Der Streit um das begehrte Kleidungsstück artet bei den Schwestern allerdings soweit aus, dass der Einteiler zerreißt und die mutige Giovanna somit die erste Frau am Strand von San Cataldo sein wird, die ihren Bauchnabel zeigt.
Und damit ist um Ezio geschehen.
Unsterblich wird er sich in Giovanna verlieben.
Doch sie sich auch in ihn?
Fast sechzig Jahre später wird ein Brief von Giovanna bei Ezio in Bozen eintreffen und endlich erfahren wir, was das Leben mit den beiden jungen Menschen vorhatte.
Ein sinnliches und wunderschön erzähltes Buch über die ganz große Liebe, Zufälle und falsche Entscheidungen. Für Freunde von Robert Seethaler und Jean-Philippe Blondel.

>>Britta Frede